Teile dieses Bild bei Pinterest
Falafel Pita mit Hummus | Mademoiselle Gourmande
27. November 2015 | 4 Kommentare

Falafel mit hausgemachtem Hummus

Ein leckerer arabischer Snack mit selbst gemachtem Hummus

Falafel verbinde ich immer mit dem Spitalfield Market in London, wo ich das erste Mal bewusst ein Falafel Pita gegessen habe. Ein wunderbarer Markt übrigens, den man bei einem Londonbesuch nicht auslassen sollte. Seitdem bin ich großer Fan von Falafel. Um die leckeren Kichererbsenbällchen auch genießen zu können, wenn wir gerade nicht in London sind, habe ich sie zu Hause gemacht. Die Zubereitung ist nicht sonderlich komplex, man sollte allerdings etwas Wartezeit einplanen. Ganz wichtig ist, dass ihr keine Kichererbsen aus der Dose verwendet, mit denen funktioniert das nicht. Die aus der Dose sind allerdings vollkommen in Ordnung für den Hummus, den ihr unbedingt zu den Falafel essen solltet. Die Falafel schmecken super einfach zu einem frischen Salat oder auch zu mit Pitabrot. Lasst es euch schmecken!

Falafel
400g Kichererbsen
(trocken)
1 kleine Zwiebel
(grob gewürfelt)
einen Strauß Petersilie
(etwa ein halbes Töpfchen)
4 Knoblauchzehen
(geschält)
1,5 Esslöffel Mehl
2 Teelöffel Salz
2 TL Kreuzkümmel
1 TL Koriander
(gemahlen)
0,5 TL schwarzen Pfeffer
0,5 TL Cayennepfeffer
(je nach Geschmack reduzieren)
Rapsöl zum Frittieren
Hummus
1 Dose Kichererbsen
Saft einer halben Zitrone
2 EL Tahini
1 Knoblauchzehe
(geschält)
2 EL Olivenöl plus etwas mehr
0,5 TL Salz
etwas Wasser
0,5 TL Paprikapulver
etwas Cayennepfeffer
Joghurt
200g Joghurt
Stück Gurke
Salz und Pfeffer
etwas Cayennepfeffer

Die Kichererbsen in einer großen Schüssel Wasser für einige Stunden, am Besten über Nacht, einweichen. Da sie etwa doppelt so groß werden, sollte die Schüssel dementsprechend groß sein.

Dann abgießen und mit Wasser gründlich abspülen. Wenn ihr eine ordentliche Küchenmaschine habt, die Kichererbsen mit allen übrigen Zutaten abgesehen von dem Öl hineingeben und mahlen bis es die Konsistenz von einer groben Paste ergibt. Solltet ihr keine Küchenmaschine haben, dann hoffentlich einen sehr guten Stabmixer. Dann gebt ihr die Zutaten einfach in eine Schüssel und bearbeitet sie mit dem Stabmixer. So habe ich das auch gemacht. Es ist machbar, allerdings doch wesentlich aufwendiger als mit der Küchenmaschine.

Dann mit einer Gabel oder den Händen die Masse durchgehen und vermengen. Größere Stücke der Kichererbsen dabei herausnehmen. Dann mit Frischhaltefolie etwa 2-3 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Eine weite Pfanne etwa 3 cm hoch mit dem Öl befüllen und über mittlerer Flamme erhitzen. In der Zwischenzeit kleine Kugeln aus Falafelmix formen. Am ende etwas flach drücken. Wenn das Öl heiß ist, die Kugeln hineingeben. Sollte das Öl noch nicht die gewünschte Hitze haben, gerne etwas hochstellen. Wenn die Falafel an den Rändern braun werden, wenden und von der anderen Seite backen. Dann mit einem Pfannenwender herausnehmen und auf einem Küchentuch abtropfen lassen.

Für den Hummus alle Zutaten inklusive etwa 2 TL Wasser in der Küchenmaschine (oder mit dem Stabmixer) zu einer homogenen Paste mahlen. Sollte die Paste am Ende noch etwas körnig sein, gerne etwas mehr Wasser hinzugeben.

Für den Joghurt ein Stück Gurke reiben und mit dem Joghurt vermengen. Nach Geschmack pfeffern und salzen sowie Cayennepfeffer hinzugeben.

Alles zusammen mit Salat oder Pitabrot servieren.

Basiert auf Tori Aveys Rezept

30 min Vorbereitung
30 min Kochen
4 Personen

Teile dieses Bild bei Pinterest
Falafel Pita mit Hummus | Mademoiselle Gourmande
Teile dieses Bild bei Pinterest
Falafel Pita mit Hummus | Mademoiselle Gourmande
Teile dieses Bild bei Pinterest
Falafel Pita mit Hummus | Mademoiselle Gourmande
Teile dieses Bild bei Pinterest
Falafel Pita mit Hummus | Mademoiselle Gourmande
Teile dieses Bild bei Pinterest
Falafel Pita mit Hummus | Mademoiselle Gourmande
Teile dieses Bild bei Pinterest
Falafel Pita mit Hummus | Mademoiselle Gourmande
Teile dieses Bild bei Pinterest
Falafel Pita mit Hummus | Mademoiselle Gourmande
Teile dieses Bild bei Pinterest
Falafel Pita mit Hummus | Mademoiselle Gourmande
Über Mademoiselle Gourmande

Über die Mademoiselle

Hallo, ich bin Tina und schreibe hier über leckeres Essen und eine der schönsten Sachen im Leben - das Reisen. Wenn du mehr über mich erfahren möchtest, dann schau doch auf meiner Über-mich-Seite vorbei oder trage dich in meinen kostenlosen Newsletter ein, um einmal wöchentlich meine neuen Rezepte und Artikel direkt in dein Postfach zu erhalten.

4 Kommentare

Mermaid von mermaidtresses.wordpress.com
am 27.11.2015 um 07:19 Uhr

OK, nicht auf Deutsch, aber ....

You've managed to present a beautiful photo of one of my favourite foods. What a great Friday afternoon surprise.

Antworten
MaPa
am 30.11.2015 um 21:53 Uhr

Bei Falafel kommen mir Erinnerungen an Paris, das jüdische Viertel und zwei unvergessliche Wochenenden! Werde dieses Rezept gerne nachkochen!

Antworten
Sisi Wasabi
am 05.04.2016 um 16:11 Uhr

Für den Hummus müssen die Kichererbsen nach dem Einweichen auch gekocht werden, vielleicht sollte man das dazu schreiben.

Antworten
Tina von mademoisellegourmande.com
am 05.04.2016 um 17:28 Uhr

Liebe Sisi, danke für deinen Hinweis. Wenn trockene Kichererbsen verwendet werden hast du natürlich recht. Ich habe hier Kichererbsen aus der Dose verwendet, weil es schneller geht. Ansonsten muss man diese auf jeden Fall kochen. :)

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar