Teile dieses Bild bei Pinterest
Salmorejo - Spanische Kalte Tomatensuppe | Mademoiselle Gourmande
22. Juli 2016 | 1 Kommentar

Salmorejo - Spanische Kalte Tomatensuppe

Eine klassische spanische kalte Tomatensuppe

Um so richtig in den spanischen Flow zu kommen, muss ich natürlich auch den spanischen Flair in meine Küche lassen. Ich muss zugeben, dass die spanische Küche bisher nicht unbedingt auf Nummer 1 meiner Küchenexperimente stand. Spanisches Essen gab es eigentlich immer nur auswärts. Was ein Glück, dass ich jetzt drei Monate Zeit habe, um das zu ändern. Angefangen habe ich mit einer traditionellen spanischen Suppe. Die ist perfekt, wenn ihr ein altes Baguette und etwa ein Kilo schon sehr reifer Tomaten zu Hause habt. Dann könnt ihr hiermit eure Reste verwerten. Ansonsten könnt ihr ein Brot auch einfach einen Tag zu Hause liegen lassen und schöne reife Tomaten einkaufen. So habt ihr schon fast 90% der Zutaten für diese Suppe. Noch ein bisschen gutes Olivenöl (unbedingt gute Qualität), Knoblauch und Zwiebeln und (fast) fertig ist die Salmorejo.

Die Suppe ist nicht in Valencia sondern im Süden von Spanien, in Andalusien, beheimatet. Die Suppe ist zwar auch kalt, wie Gazpacho, hat aber ein ganz andere Konsistenz und ist verglichen mit Gazpacho nicht ganz so leicht. Das liegt vor allem an dem Brot, das die Suppe cremiger und auch etwas schwerer macht. Das relativ großzügig bemessene Olivenöl tut dann sein übriges. Der Essig in Kombination mit den Tomaten geben dem ganzen aber die nötige Frische für einen heißen Sommertag.

1,1 kg große reife Tomaten
1 Knoblauchzehe
1 kleine Zwiebel
1 kleines bis mittelgroßes Baguette
(altbacken)
1 EL Salz
1 Liter kochendes Wasser
(plus evtl. etwas mehr)
100 ml Olivenöl
1 EL Weinessig oder Sherry-Essig
schwarzer Pfeffer
3 Eier
(hart gekocht)
6 Scheiben Serrano

Die Tomaten halbieren und die Kerne mit einem kleinen Löffel entfernen und den Strunk mit dem Messer herausschneiden. Die halbierten Tomaten in einer große Schüssel aufeinander schichten. Die Knoblauchzehe schälen und den inneren grünen Teil herauslösen, dann ebenfalls in die Schüssel geben. Mit der Zwiebel analog verfahren. Den Esslöffel Salz über die Tomaten streuen. Das altbackene Brot in grobe Scheiben schneiden und auf die Tomaten legen. Dann das heiße Wasser über die Tomaten geben. Sollten nicht alle Tomaten bedeckt sein, noch etwas mehr darüber geben. Etwa eine Stunde ruhen lassen.

Die Brotstücke auf einen Teller beiseite stellen. Die Tomaten mit einem kleinen Messer schälen, das sollte jetzt schön einfach gehen. Dann die Tomaten, den Knoblauch, die Zwiebel, das Brot und etwa 100ml der Flüssigkeit in einen Mixer geben. Alles gut durchmixen und je nach Konsistenz noch etwas Flüssigkeit dazugeben. Je nach Geschmack noch Pfeffer und Essig hinzugeben. Seid mit dem Essig etwas vorsichtig, lieber etwas nachwürzen. Die Suppe in eine Schüssel geben und mindestens vier Stunden durchkühlen lassen.

Kurz vor dem servieren, den Serrano in kleine Würfel schneiden und in einer Pfanne knusprig anbraten oder auch kurz in die Mikrowelle geben, damit er schön knusprig wird. Die gekochten Eier in kleine Würfel schneiden. Dann die Suppe mit den Eiern, dem Schinken und etwas Olivenöl servieren.

Basiert auf dem Rezept von saveur.

20 min Vorbereitung
0 min Kochen
6 Personen

Teile dieses Bild bei Pinterest
Salmorejo - Spanische Kalte Tomatensuppe | Mademoiselle Gourmande
Teile dieses Bild bei Pinterest
Salmorejo - Spanische Kalte Tomatensuppe | Mademoiselle Gourmande
Teile dieses Bild bei Pinterest
Salmorejo - Spanische Kalte Tomatensuppe | Mademoiselle Gourmande
Teile dieses Bild bei Pinterest
Salmorejo - Spanische Kalte Tomatensuppe | Mademoiselle Gourmande
Teile dieses Bild bei Pinterest
Salmorejo - Spanische Kalte Tomatensuppe | Mademoiselle Gourmande
Teile dieses Bild bei Pinterest
Salmorejo - Spanische Kalte Tomatensuppe | Mademoiselle Gourmande
Teile dieses Bild bei Pinterest
Salmorejo - Spanische Kalte Tomatensuppe | Mademoiselle Gourmande
Über Mademoiselle Gourmande

Über die Mademoiselle

Hallo, ich bin Tina und schreibe hier über leckeres Essen und eine der schönsten Sachen im Leben - das Reisen. Wenn du mehr über mich erfahren möchtest, dann schau doch auf meiner Über-mich-Seite vorbei oder trage dich in meinen kostenlosen Newsletter ein, um einmal wöchentlich meine neuen Rezepte und Artikel direkt in dein Postfach zu erhalten.

1 Kommentar

MaPa
am 22.07.2016 um 22:35 Uhr

Sicherlich auch lecker für die heissen Tage bei uns!

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar